Dragon
Tagebuch


Tach, da bin ich...

...wat gibbet? So bisschen was...

Gibbon ist endlich wieder zu Hause und ich hab ihn eben wenigstens mal gehört. Schon schön, aber ich will ihn sehen...
Silvester kommt bestimmt, ist zum Glück nicht mehr lange hin *freu*

Wir feiern in Bonn das neue Jahr und unser Wiedersehen.


Weihnachten (übrigens frohe Weihnachten gehabt zu haben) war nett, aber etwas anstrengend. Vor allem für Damian, weil der kleine Mann das ja alles noch nicht richtig begreift... Naja, ich hab Heiligabend fast all sein Süielzeug weggeräumt, damit es nicht schlimmer wird als es sowieso sein musste... Er hat sich aber offensichtlich über all die netten Sachen und vor allem die vielen Kekse gefreut. Mein Dad hatte ja höchstselbst eine Krippe gezimmert, die Damian auch sehr interessant fand, man kann mit den Figuren ja so toll spielen ;o)
War soweit alles ganz manierlich, am 2. Feiertag bin ich wieder zur Arbeit (ich hab im Dezember Urlaubssperre) und so ging alles wieder seinen gewohnten Gang.

Und weil ich früh aufstehen muss trotz morgiger Spätschicht werd ich mich nun schlafen legen...
Es wird zwar knapp, aber ich denke, ich melde mich dieses Jahr noch einmal =)

Vermiss Dich!

Mahal kita!
29.12.06 01:47


Blut und Wasser geschwitzt eben... Mein Silvester stand gewaltig auf der Kippe. Nicht genug, dass ich am 1.1.07 um 12Uhr zu arbeiten anfangen darf, neeeeeeee, dann war da auch noch dieses riesige Kassenminus, für das ich geradestehen sollte, obwohl ich an besagter Kasse vielleicht 5 von 200 Bestellungen angenommen hab... Wir habens durch 3 geteilt, immerhin standen 3 verschiedene Menschen an der Kasse... Macht ja nix, dass ich NIE (wirklich NIE) zu wenig in der Kasse habe... Und Heiko sei Dank, bin ich nicht mehr so knapp... Ich hatte befürchtet, dass ich mir Bonn abschminken kann mangels Masse für Zugtickets.

So regelt sich alles und ich darf Gibbon doch den Wunsch erfüllen, einmal mit seiner Freundin Silvester zu feiern. Auch wenn ich Neujahr wieder recht früh fahren muss, weil meine Dienstplanwünsche nicht ihren geregelten Weg zur Chefin gefunden haben... Ich will mal gutgläubig sein und niemanden bezichtigen, es war wohl ein Versehen des/der Schichtleirs/in. Ganz davon abgesehen weiß ich gar nicht mehr, wem ich meinen Wunschzettel in die Hand gedrückt hab, ist auch schwer sich zu merken wenn man meist abwechselnd mit 4 Schichtleitern Spätschicht hat...
Meine Wunschzettel sind auch immer sehr nett geschrieben, für den 1.1. hatte ich zum Beispiel geschrieben: "Wenn es möglich ist, frei, ansonsten bitte Spätschicht." Und ich habe bisher immer meine Wunschzettel erfüllt bekommen, oder wenigstens einen Wunsch von dreien. Deshalb gehe ich davon aus, dass meine Chefin den Zettel nie zu Gesicht bekam.

Für den 26.1. muss ich unbedingt tauschen, da muss ich mit Novocaine auftreten... Freu ich mich richtig drauf =D

Und ich hau mich jetzt ins Bett, muss morgen noch die Haare färben...


Freu mich auf Dich! Mahal kita...
30.12.06 03:42


Prost Neujahr!

Hiermit hinterlasse ich meinen Neujahrsgruß an alle, die ihn haben wollen...

Mein Beileid an die Leute, die heute und morgen unfreiwillig arbeiten müssen (also auch an mich, ich steh ja morgen zur filmhistorischen Uhrzeit wieder in der Firma und lächele verkaterte, schlecht gelaunte Gäste an), meinen Glückwunsch an die Menschen, die Silvester nicht mögen und arbeiten dürfen (ja, DU bist gemeint, mein lieber bester Freund... Hab Dich lieb!).

Rutscht alle gut rein, bloß nicht zu weit... Und immer schön feucht bleiben ;o)




Jahresrückblick folgt in den nächsten Tagen... irgendwann.
31.12.06 05:28





Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de