Dragon
Tagebuch


Wieder daheim...

...und wirklich froh drum. Nicht, weil ich Dennis nicht mehr sehen wollte (wir hatten viel zu wenig Zeit für uns Drei), sondern weil alles sehr stressig war.
Der Berufszweig "Hausfrau und Mutter" ist auf Dauer nichts für mich, für ein paar Tage ist das in Ordnung, aber ich kann nicht von 0 auf 200 schalten (die Wandlung von der Kinderhasserin zur Übermutter ist bei mir unmöglich, zwar liebe ich meinen Sohn abgöttisch, aber deswegen habe ich immer noch ein eigenes Leben mit eigenen Bedürfnissen et cetera pp).

Damian hat seinen ersten Zahn (jetzt sichtbar, vorausgesetzt, er macht den Mund weit auf) und hat diesen zwar mit Schmerzen, aber dafür doch relativ pflegeleicht (wenig geschrien aber sehr anhänglich, liebesbedürftig und vor allem Beschäftigung und Ablenkung wollend) aus dem Kiefer gepresst. Dennis nennt unseren Gnom nur noch den "einzahnigen Piraten" und versuchte (mit Erfolg), Damian so zum Lachen zu bringen, dass er den Mund weit aufmacht und man einen kurzen Blick auf die neue Errungenschaft werfen konnte. Sehr lustige Vater-Sohn-Geschichte mit den Beiden...

Wie man an der Uhrzeit sieht, hat es mich mal wieder aus dem Schlaf gerissen (nicht das Kind), und ich kratze zwanghaft an meinen Waden herum. Das tu ich immer, wenn ich viel Stress hatte, und der war in meinem "Urlaub" (hahaha) knüppeldick vorhanden. Das lag an ganz bestimmten Leuten, die Damians und somit auch meine Zeit derart beansprucht haben, dass ich außer Dennis' Bett, Dennis' Küche und Damians Quengelgesicht nicht viel gesehen habe. Und natürlich gewisse Leute, mit denen ich wahrscheinlich nie richtig warm werde. Schade irgendwie, aber man kann sich nicht immer die Rosinen aus dem Kuchen picken...
Wie gesagt, es war sehr viel Stress von Mittwoch bis Montag. Effektiv gesehen bestand die Zeit, die wir in "unserer kleinen Familie" hatten, aus genau 10 Stunden (der Gnom geht um 19.00Uhr etwa schlafen, von 14.00Uhr an, wenn Dennis aus der Schule bzw von der Arbeit kam sind das nunmal nur 5 Stunden und die hatten wir jeweils am Donnerstag und am Samstag). Die "Abende zu Zweit" bestanden eher aus Kochen, Geschirr spülen und halb erschlagen in Tiefschlaf zu fallen.
Eines Tages fahre ich mit Dennis und Damian mal "richtig" in den Urlaub, so fernab der Verwandtschaft und überhaupt und so. Eben mal Zeit für uns Drei als "Familie" im eigentlichen Sinne. Aber bis dahin werde ich mir wahrscheinlich noch sehr oft die Waden aufkratzen müssen, ich muss erstmal zusehen, dass die Ausbildung klappt und Damian alt genug wird, um überhaupt in den Urlaub zu fahren. Dazu kommt dann natürlich, dass ich drauf sparen muss. Immerhin ist so ein Urlaub auch teuer, auch wenn er nur in Bayern in irgendeinem Kuhkaff stattfindet.

Ansonsten fand ich es recht störend, dass ich die Gesangsprobe nicht wirklich wahrnehmen konnte, weil ich Damian nicht direkt wieder in andere Hände geben kann. Der arme Kerl muss sich erstmal wieder neu orientieren, dazu der neue Zahn und die Umstellung zurück zur lärmenden Freundlichkeit meiner Eltern. Er hat meine Eltern schon vermisst, das hat man gemerkt, abedr er muss trotzdem wenigstens wieder einen Tag lang "zurückkommen" und auch von der Aufregung wieder runterkommen. Der Junge wird einfach überfordert, da kann ich ihn nicht allein lassen, so gern ich auch möchte (sorry, Novocaine).

Ach ja, schaut mal bitte in mein Gästebuch. Ist ein sehr charmanter Eintrag von einem "heimlichen Verehrer", aber ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich das ernst nehmen soll. Sollte das wirklich ernst gemeint sein - ich bin im Besitz eines sehr netten Freundes und wir haben einen gemeinsamen Sohn. Für manche zwar ein Grund, aber kein Hindernis, für mich allerdings schon. Ich trage Verantwortung für mich selbst, für Dennis und vor allem für unseren Sohn. Also nix mit "Du bist genau mein Typ", "Ich glaub, ich hab mich Hals über Kopf verliebt" und "Meld dich doch mal bei mir". Ganz nebenbei: Ich sehe momentan nicht so hübsch aus, wie auf dem Foto. Mein Sohn ist gerade mal ein halbes Jahr alt, ich hab während und nach der Schwangerschaft einiges zugenommen, weswegen ich ab morgen ein Fitness-Studio besuchen werde.
Um es kurz zu machen: Falls dieser Gästebuch-Eintrag wirklich ernst gemeint sein SOLLTE (und das bezweifle ich wirklich sehr stark): Kein Interesse, vielen Dank für die Blumen.

Und übermüdete Mamas sollten schlafen, zumindest sollten sie es nochmal versuchen und sich bemühen, den dicken Hintern auch wieder aus dem Bett zu kriegen... So long...
2.5.06 02:06


Da bin ich auch mal wieder. Heute war Probe, das heißt, ich darf garantiert diese Nacht durchschlafen, und das auch noch im Dunkeln! (Ich muss ein wenig Licht anlassen, falls Damian wach wird und ich nicht extra Licht anmachen muss)
Außerdem ist meine hübsche E-Geige heute endlich angekommen Sie ist schwarzmetallic und hört sich wunderbar an (Bogen, Kolofonium, Kopfhörer, Kabel und 9V-Batterie waren natürlich inklusive), nur den Bogen muss ich noch ein wenig mit Kolofonium und Praxis bearbeiten. Der ist eben neu (zugegeben, ich habe vorher noch nie auf einem ganz ganz neuen Bogen gespielt, ich hatte also erst Angst, dass ich nicht mehr spielen kann) und muss erst noch lernen, was er zu tun hat und vor allem wie... Aber ist ein ganz tolles Teil, da kann ich froh sein, dass ich die Schulterstütze doch noch nicht vertickt habe.

Ansonsten habe ich mich gestern wegen ein und derselben Sache gleichzeitig geärgert und gefreut... Mein lieber Bruder (wenn ich schon so anfange, wird das nichts Tolles) hatte mir letzte Woche fest in die Hand versprochen, mit mir zur Probe zu fahren weil André eben arbeiten musste und nicht fahren konnte. Gestern kriege ich dann folgendes zu hören: "Ich weiß net, ob ich morgen Nerven dafür hab, ich glaub eher net." Ja, tolle Wurst. Hätte er sich auch früher überlegen können. Soviel zum Ärgernis des gestrigen Tages.
Zum erfreulichen Teil: Sowohl auf Novocaine, als auch auf meine Eltern kann man sichin solchen Situationen voll und ganz verlassen. Papa Chris, Steffi und Chris Bachmacher hätten mich geholt, wenn es hätte sein müssen. Meine Eltern waren aber so nett, mir das Auto zu geben (Danke, Danke, Danke!!!), damit ich zur Probe kann.
Die Probe war übrigens ziemlich gut, aber man hat eben gemerkt, dass André nicht mit dabei war... Naja, wenigstens haben wir den neuen Song jetzt fertig, nun muss nur noch André davon erfahren und den neuen Part gezeigt bekommen. Ansonsten wird S.D.K.o.a.S. umgeschrieben, weil die Stimmlage zu tief für mich ist. Ich bin nunmal nicht wie Lena... Lena hat eine Alt-Stimme, ich bin nunmal Sopran und bin daher in der tiefen Lage wenn überhaupt nur sehr dünn vertreten.

Sonst gibt es nicht viel zu berichten, die Sache mit T-Online und meinen Eltern gehört hier nicht hin, auch wenn es eine ziemlich große Sauerei ist, was die da versuchen, abzuziehen. Mal sehen, vielleicht investiere ich 12,50€ und hole mir den Rat bzw. den Beistand der Verbraucherzentrale.
Nun werd ich aber meine freie Nacht ausnutzen und den Schlaf in völliger Dunkelheit genießen...
10.5.06 01:21


Ich habe einen Ticketknipser... oder auch Stechuhr genannt. Die Rede ist von meinem lieben Sohn, der hat seinen zweiten Zahn nämlich auch schon durch den Kiefer gedrückt. Ich habs ja gesagt, "Dennis", hab ich gesagt, "der zweite Zahn lässt nich lang auf sich warten." hab ich gesagt. So viel zum Thema Zähne...

Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen, außer vielleicht, dass der eine Song doch nicht umgeschireben werden muss. Mir ist gestern eine neue Gesangslinie eingefallen während ich dem Porzellangott eine dicke Wurst geopfert habe...

Soweit, so toll. Danke Jens, für den lieben Eintrag!
11.5.06 20:09


Ich lasse auch mal wieder von mir hören... Es gibt Dinge, die mich im Moment sehr beschäftigen, die hier aber (vielleicht noch) nicht hingehören... Meine Idylle ist ein klein wenig gebröckelt letzten Dienstag. Ich war eigentlich der Ansicht, dass... Nein, das gehört hier nicht hin. Es beschäftigt mich sehr, aber ich sollte das sogenannte Wigwam am Dienstag abwarten, vielleicht wird ja doch noch alles irgendwie wieder gut.

Dass im Mandolinenverein mittlerweile echt fast alles Mist ist, muss ich nicht nochmal groß erzählen, wer regelmäßig hier reinschaut, weiß, dass es mir mit diesem Verein mittlerweile ziemlich mies geht. Sogar mein Vater ist soweit zu sagen, dass es ihm absolut keinen Spaß mehr macht und er sich überlegt, auch auszusteigen. Das will was heißen, der Mann hängt eigentlich sehr an seinem Verein und hat sich schon eine ganze Menge von denen gefallen lassen... Er war ewig Dirigent, hat sich in die Nachwuchsarbeit reingehangen wie ein Wahnsinniger und jedesmal wurde er getreten... Nicht einmal zu seinem 60. Geburtstag haben die es hinbekommen, ihm wenigstens ein kleines Ständchen zu bringen (angeblich weil sie nur 15 Leute waren - hallo??? bei den Proben sind sehr selten mal mehr als 15 überhaupt da!), und ich habe mich mit meinem Cousin, meiner Cousine und Eva (die wohlgemerkt gerade dabei war, von Geige auf Mandoline umzuschulen und noch nicht ganz vertraut mit der Marterie war) dorthingesetzt und gespielt. Weil er es verdient hat, ganz einfach... Ich muss wohl nicht erwähnen, dass auch sonst keiner im Namen des Vereins da war um zu gratulieren, wieso auch? Mein Vater ist ja nur von kleinauf dabei, da muss man das ja nicht wirklich.

Jedenfalls habe ich mich auch dieses Wochenende wieder nur geärgert. Bald wird es mir echt zu blöd und dann war ich die längste Zeit Mitglied. Es tut mir zwar auch irgendwo Leid wegen Eva zum Beispiel, aber ich sehe es nicht ein, Vereinsbeitrag zu zahlen, damit ich mich jeden (oder fast jeden, ich kann nicht jede Woche zur Probe wegen Damian) Freitag ärgere.

Soweit, so traurig... Die Wigwam-Sacher wird hoffentlich kein Reinfall, die restlichen Gedanken darüber werde ich wohl meinem offline-Blog anvertrauen.
Ach ja, ich habe den Analysenteil mal wieder aktualisiert. Mit hochwertigen Standard-Psycho-Tests... Schickt mir ja keiner eine Analyse
21.5.06 22:38





Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de