Dragon
Tagebuch


Kurzer Laut

Meine Internet-Verbindung hakt im Moment ganz gewaltig, Erkl?rung folgt im Nachtrag (hoffentlich bald).
14.2.06 13:51


Nachtrag

Donnerstag, 09.02.06 19:52Uhr

Bin jetzt 2 Tage in Kibo, ist eigentlich ziemlich toll, bis auf die Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Da war der Wurm n?mlich ein wenig arg unruhig; alle zwei Stunden wollte er den Schnuller haben und morgens um drei Uhr dann Fr?hst?ck. Dennis fand das nicht so toll, er war ziemlich fertig gestern und dementsprechend auch gelaunt. Bei seinen Eltern waren wir gestern, die haben sich nat?rlich riesig gefreut, den Gnom mal wieder zu sehen. Meine Eltern waren auch da, zum Kaffee, weil meine Mama ein schlechtes Gewissen hatte weil sie sich so lange nicht bei denen gemeldet hatte. War soweit in Ordnung, morgen geht?s wieder nach Nackenheim, je nachdem wie der Gnom sich h?lt auch ?ber Nacht. Sollte eigentlich gehen, wir werden es ja erleben.

Vorhin beim Rauchen hatte ich wieder so seltsame Gedankeng?nge, frei nach dem Motto ?Was w?re, wenn...? Zum Beispiel: Was w?re, wenn ich den Trauma-Ex nie getroffen h?tte? Es w?re wahrscheinlich alles anders gekommen als, es jetzt ist. Vielleicht h?tte ich weder Dennis noch Damian und w?re fertig mit der Ausbildung. Bleibt die Frage, ob es mir genauso gut ginge wie jetzt. Bestimmt nicht genauso gut, aber vielleicht auf andere Weise gut. Wahrscheinlich w?rde ich weiterhin mein kaltes Leben f?hren und immer noch den Wunsch hegen, mit 30 beim Sex zu sterben. Ohne Mann und Kind. Ich h?tte ein Auto, eventuell eine sch?ne Wohnung und mehr Geld als jetzt. K?nnte man zumindest meinen, wenn man sich den Idealfall ausmalt. Vielleicht h?tte mir auch diese sehr schwere aber lehrreiche Lektion gefehlt und ich h?tte mich wirklich auf einen gewissen Menschen eingelassen, der dem Trauma-Ex doch sehr nahe kommt (charakterlich gesehen). Aber wahrscheinlich sollte das alles so kommen, wie es jetzt ist. Es h?rt sich furchtbar an, aber man bestimmt, glaube ich, nicht alles selbst, sondern muss sich vielleicht auch ein St?ck weit vom ?Schicksal? (oder wie man es auch nennen m?chte) lenken lassen.

So wie es aussieht, kriege ich die Ausbildung zur Fachfrau f?r Systemgastronomie, zumindest habe ich am 17.02.06 einen Termin in der McD-Zentrale in KO. Mein Bruder musste nat?rlich direkt wieder ?bertreiben und sagen, ich k?nne direkt den Ausbildungsvertrag unterschreiben, ohne Eignungstest.
Ha, ha, ha. Die wissen zwar, dass ich arbeiten kann. Die wissen auch, dass ich alles andere als dumm bin. Aber ich glaube kaum, dass McDonalds M?nchen zulassen wird, dass ich ohne bestandenen Eignungstest die Ausbildung bekomme, blo? weil die mich gut leiden m?gen. Aber ich werde sowieso noch mal in KO anrufen, schlie?lich hat mir die Bezirksleiterin pers?nlich nichts gesagt, sondern ?ber meinen Bruder bzw. meine Schw?gerin in Spe ausrichten lassen. Dann kann ich auch fragen, was mich erwartet, ob ich was mitbringen muss (au?er Motivation, die ist bei McD Vorschrift), und wenn ja, was es ist (je nachdem sollte ich es kaufen, falls es etwas ist, was ich noch nicht besitze). Ich hoffe mal das Beste und fange schon mal an, Mathe aus der sechsten Klasse zu wiederholen. Soweit ich mitbekommen habe, besteht der Eignungstest haupts?chlich aus Deutsch und Mathe. Ich werd aber zusehen, dass ich einen der Azubis noch mal frage, damit ich richtig vorbereitet bin. Ich will diese Ausbildung, ich wei?, dass ich das kann und, dass ich hoch aufsteigen kann, wenn ich die Ausbildung gut abschlie?e. Und die Aufstiegschancen sind nicht blo? bei McD sehr hoch (f?r gew?hnlich ?bernehmen die ihre Azubis alle, es sei denn, sie haben sich sehr bl?d angestellt oder silberne L?ffel geklaut), ich gehe mal davon aus, dass durch den recht hohen Standard, der eingehalten werden sollte (sch?nen Gru? an dieser Stelle nach McDonalds am Koblenzer Bahnhof) und den Bildungsweg, den man geht, k?nnte ich mich in vielen Hotels bewerben, oder, noch besser, meinen eigenen Laden aufziehen (das wollte ich eigentlich schon immer).
So weit sind wir aber noch nicht, erst mal den Test bestehen und angenommen werden.

Bis dahin gehen aber auch noch ein paar Tage ins Land und ich sollte erst mal daran denken, mir noch ein sch?nes Wochenende mit Dennis und Damian zu machen. Au?erdem hat der Gnom gleich noch mal Hunger und geht dann ins Bett.


Samstag, 11.02.06 16:34Uhr

Wieder zur?ck aus Nackenheim. Gestern, nachdem der Gnom sicher und fest geschlafen hatte, bin ich mit Dennis und Udo zu Udo gefahren. War sehr lustig (Der D?nne Mann und der Anfang von Spaceballs), unter anderem die kurze Wanderung zum Nachtkiosk, an dem ich meine Cola r?lpsend bestellt habe. Das hat Udo wohl ein wenig deprimiert, auf einer Scala von 1-10 hat er h?chstens eine 4 f?rs R?lpsen bekommen. Daf?r hat er aber ein ziemlich geniales Musikprojekt, nennt sich Desert Jazz Inn und ist Positiverweise in keine Schublade zu stecken. Die erste CD (Heimaufnahme) ist so ziemlich das Unbeschreiblichste, was ich geh?rt habe; man kann diese Musik nicht zuordnen, weil so viel darin zusammenkommt (die CD hei?t ?brigens Mars Lagoon). Wir durften dann auch in den neuen Song reinh?ren, ein wenig gitarrenbetonter als fast alle Songs von Mars Lagoon und mit viel besseren Vocals. Er hat in der Zwischenzeit wohl reichlich ge?bt (ich hoffe mal, dass die zweite CD mit mehr Gesang best?ckt wird, auf der Ersten sind ?berwiegend Instrumentale zu h?ren). Ich sollte Dennis noch mal nach der Website von DJI fragen, dann werd ich sie in meine Links-Seite aufnehmen. Bin echt schon gespannt auf den Rest von der neuen CD, wird wahrscheinlich, wenn sie fertig ist, ein blinder Kauf (kann man sich heute eigentlich nicht mehr wirklich erlauben, die meisten CDs sind immerhin teuer).

F?r Damian war die Aktion aber ziemlich anstrengend, die ?bernachtung im neuen Bett, leider relativ fremde Gro?eltern (was daran liegt, dass fast 100km zwischen hier und Nackenheim liegen), und dann auch noch die st?ndige Fahrerei von Kibo nach Nackenheim, dann zur?ck und morgen wieder nach Nackenheim und dann ne gute Stunde bis nach Hause. Au?erdem hat er es wieder mit den Z?hnen und ist deshalb des ?fteren quengelig bzw. schreit wie verr?ckt.


Sonntag, 12.02.06 23:06Uhr

Zu Hause, endlich. Die Woche war wirklich toll und abwechslungsreich und ?berhaupt und so, aber ich bin schon froh, wieder daheim zu sein. Damian schl?ft friedlich in seinem eigenen, gewohnten Bett und ich sitze in meinem Bett an meinem Notebook. Gerade versuche ich verzweifelt, den zwei Stockwerke tieferen Router zu erreichen damit ich mein Blog aktualisieren kann und meine Emails abfragen kann. Hat sich wahrscheinlich jede Menge Spam angesammelt, der raus muss...
Scheint aber nicht so recht zu funktionieren mit der Verbindung, wird ich also morgen tun m?ssen. Auf einen Tag mehr oder weniger kommt es dann auch nicht an. Au?erdem habe ich gerade keine Lust, mein Internet einzurichten, immerhin ist es relativ sp?t wenn man bedenkt, dass Damian sp?testens um acht Uhr essen m?chte und ich ein wenig Schlaf nachzuholen habe weil ja alles so aufregend f?r den Kleinen war und damit wie gesagt die Schlafgewohnheiten ein wenig gelitten haben.

Damian ist jetzt auf den Tag genau vier Monate alt, irgendwie schwer zu glauben. Mir kommt es ein wenig l?nger vor, so, als w?re ich schon mein halbes Leben mit ihm auf einem Raum zusammen. Seltsam irgendwie, man gew?hnt sich so schnell an so ein kleines W?rmchen, zumindest, wenn es das Eigene ist. Ich h?tte auch nie gedacht, dass ich nicht richtig einschlafen kann, wenn Damian nicht hinter mir in seinem Bett schl?ft und ab und an seufzt. Wenn ich (in sehr seltenen F?llen) mal abends nach sieben oder acht Uhr was vorhabe und dann nach Hause komme, wenn er l?ngst schl?ft und ich ihn dann bestimmt nicht mehr st?re, um ihn mit zu mir nach oben zu nehmen, fehlt mir seine Atmung, sein Seufzen und das Ger?usch, wenn er mit seinen kleinen F?usten auf seine Matratze schl?gt. Schon sehr krass, wie gesagt. Allerdings wird es nun Zeit f?r mich, zu schlafen, damit ich morgen in aller Fr?he f?r den Gnom da sein kann.


Montag, 13.02.06 23:47Uhr


Gnarf. Das Internet am Notebook klappt immer noch nicht, ich kriege einfach keine Verbindung weil der Computer keine Netzwerkadresse beziehen kann, egal wie lange ich ihn laufen lasse. Bl?d, bl?d, bl?d. Dennis hat versprochen, dass er am Wochenende mal danach guckt, immerhin hat er es beim Laptop von seinem Papa auch hinbekommen (da war wenigstens ne Gebrauchsanweisung dabei, im Gegensatz zu meinem Notebook).
Ansonsten... Damian hat heute zum ersten Mal richtigen Gem?sebrei bekommen, hat er sehr gut angenommen. Dementsprechend habe ich dann heute den Gro?einkauf gestartet und jede Menge Gem?sebrei selbst gekocht: Karotten pur, Kartoffeln pur, Karotten mit Kartoffeln, Kartoffeln mit Broccoli (weil Broccoli pur halt nicht so toll f?r so kleine W?rmchen ist), Karotten mit Reisschleim (Reisschleim h?rt sich furchtbar ekelig an, ist aber ganz gut wenn man ihn nicht pur essen muss) und Kartoffeln mit Reisschleim. Morgen wird dann flei?ig Obst gekocht (?pfel, Birnen und Aprikosen). Geht ja alles recht einfach, wenn man nach den tollen Rezepten aus dem Buch kocht, dass Dennis? Mutter mir gegeben hat (?Kochen f?r Babys und Kleinkinder? von Annabel Karmel). Da steht alles drin, wie man am Anfang f?ttern soll, was man alles braucht, was man machen kann, wenn das Kind nicht essen will und so weiter. Tolles Buch, gibt es im Weltbild Verlag zu bestellen, kann ich allen frisch gebackenen Eltern nur empfehlen. Ganz klasse ist die Methode, den gekochten Brei in einen Eisw?rfelbeh?lter aus Plastik zu f?llen und einzufrieren, damit man den Brei in kleinen Portionen auftauen kann und nicht viel zuviel aufw?rmt, damit man ?ber die H?lfte wegwirft.

Wie auch immer, es wird so langsam Zeit f?r mich, an der Matratze zu lauschen.


Dienstag, 14.02.06 20:32Uhr

Meine Nerven... Mir w?re es am liebsten, ich k?nnte mich samt Sohnemann irgendwohin verkriechen, ohne meine Eltern. Klar, sie meinen es nur gut (meistens zumindest), aber das Gegenteil von gut ist nun mal meistens gut gemeint. Eigentlich h?tte ich heute meine Wohnung einer Grundreinigung unterziehen wollen. Da Grundreinigung bei mir nicht blo? 08/15 saugen, kehren, putzen bedeutet (das ist der normale Gang), wird dementsprechend mit Putzmitteln der sch?rferen Gangart gearbeitet, die daher nat?rlich auch st?rker bzw. bei?ender riechen, um das Wort ?stinken? zu vermeiden. Das wiederum bedeutet, dass w?hrend und nach der Grundreinigung gewaltig gel?ftet werden muss. Fazit: Selbst, wenn ich meinem Sohn den Putzmitteldunst antun wollte, er vertr?gt noch immer keine Zugluft (logisch...). Also habe ich meine Eltern lieb gebeten (gestern Abend schon), mir Damian heute mal f?r etwa zwei Stunden abzunehmen, damit ich eben die S?uberungsaktion ohne Gefahr f?r den Gnom starten kann. Man ahnt es schon: Da h?rte die Gutm?tigkeit irgendwie auf, wahrscheinlich mangels Lust bzw. bei meiner Mutter aufgrund von exzessivem PC-Konsum (ich erw?hnte bereits, dass unter anderem deshalb das Notebook f?llig war). Das war zwar noch lange nicht alles, aber, um ehrlich zu sein, ich habe keine gro?e Lust, mich wieder in Rage zu schreiben.

Ach ja, bevor ich es vergesse: Valentinstag ist D O O F! Dennis und ich hatten ja aus Spa? behauptet, wir w?rden heute per Telefonkonferenz heiraten (die Gesichter werde ich nicht vergessen hrhrhr), mit Pfarrer und Udo als Trauzeugen. Eigentlich blo?, um einen kleinen, mit Sicherheit v?llig unwirksamen, Protest gegen diesen extrem unsinnigen, von der amerikanischen Wirtschaft erfundenen ?Tag der Liebe? zu starten. Wer mich gut genug kennt und die Ehre hat, meine Werke zu lesen, wei?, wie ich ?Liebe? sehe... (Gru? an H?hnsche, Kati und vor allem Jens)

Und jetzt... Sitze ich hier rum und warte drauf , dass Monk und danach Six Feet Under kommt. Und ich werde jetzt glaub ich mal ans Flurfenster gehen und eine rauchen, mich also damit f?r heute verabschieden.
18.2.06 13:07


So, da bin ich wieder. Wahrscheinlich sogar regelm??ig und so. Wie schon erw?hnt, besitze ich mittlerweile ein h?bsches Notebook und seit gestern auch eine vern?nftige Internetverbindung. Dennis war so nett, mir das zu richten, so ganz firm bin ich mit hierdem Teil noch nicht wirklich, hatte ja auch vorher noch nicht wirklich damit zu tun.
Das Touchpad nervt ein wenig, aber man gew?hnt sich dran bzw. kann auch mit ner extra-Mouse Abhilfe schaffen.
Ansonsten bin ich ziemlich begeistert von dem netten, edelstahlfarbenen Ding mit allem drum und dran, war auch teuer genug.

Mein Gespr?ch am Freitag verlief ?brigens sehr gut, ich werde angerufen und zum Eignungstest gebeten (irgendwann im M?rz wurde mir gesagt), war auch ?u?erst schnell wieder da raus, so viel gab es nicht zu besprechen, weil die mich ja schon kennen und schon einige Male mit mir gesprochen haben.
Aber in Anbetracht der Uhrzeit und der Tatsache, dass ich morgen mit meinen Eltern und dem Gnom (der ?brigens mittlerweile Ger?usche wie der bekloppte Frosch machen kann wenn ihm was nicht passt) zu meiner Oma fahren muss, damit die nicht wieder anf?ngt zu heulen von wegen wir w?ren ja nie da und wieso sag ich ihr nicht selbst, wann Damian getauft wird...
Immerhin gibt es einen positiven Aspekt an der ganzen Sache: Ich kann morgen in der Stadt beliben und mich mit H?hnsche und seiner meeeeeow-Freundin treffen. Wird mal wieder Zeit, gibt viel zu berichten (auch und je nachdem haupts?chlich Sachen, die hier nicht zwingend erw?hnt werden).
Da ich, im Gegensatz zu Dennis, der seit November auf sein DSL wartet ( Dennis' Blog ), eine funktionierende Internetverbindung habe, kann ich sagen "auf sehr bald".
19.2.06 23:17


Ein relativ entspannter, ereignisloser Tag neigt sich so langsam. Alles eigentlich recht uninteressant heute...
Nee quatsch, ich hab mir die dritte Staffel Six Feet Under gekauft (einige Folgen noch nie gesehen, noch keine davon auf Englisch), neben einem Babyphon f?r mein Apartement, damit ich nicht den ganzen Abend hier eingesperrt bin und auch mal zu Alex runtergehn kann.

Am Samstag geht's dann wieder nach Kibo zu Dennis, diesmal f?r ganze acht Tage. Mal sehen, ob das gut geht. Aber ich denke mal schon, immerhin habe ich dort ja nen halben Tag nur f?r mich und Damian. Viel Ruhe also, wenn Damian schl?ft. Wird dann wahrscheinlich wieder einen dicken Nachtrag geben, schlie?lich funzt mein Internet da unten nich. Aber ist so tragisch auch nicht, ich bin eine ganze Weile ohne Internet ausgekommen, dann geht das f?r die paar Tage auch. Lecker Pizza gibt es bei Dennis um die Ecke, zwar nicht mit Lieferservice, aber es sind gerade mal 150m zu gehen, da wird die Pizza wohl nicht so schnell kalt. Mal sehen, was ich diesmal nehme... Einen Tag wird Damian dann mal bei Dennis' Eltern bleiben, dann gehen wir in Mainz in den Kinderladen und schauen mal, was es f?r den Gutschein gibt, den Dennis' Freunde uns geschenkt haben (inklusive dem lustigen Hut...).

Wie gesagt, heute war alles sehr unspektakul?r... Aber es gibt ein neues Foto =) Dann bis dann mal.
22.2.06 20:48


So, in ein paar Stunden gehts los nach Kibo. Dann wird wohl ne gute Woche lang nichts hier drinstehen. Dafür kommt Sonntag oder Montag in einer Woche wahrscheinlich wieder so ein Mammut-Eintrag mit den Ereignissen der Woche (wird wahrscheinlich unglaublich spannend).

Ansonsten freu ich mich auf Kibo, vor allem auf ein bisschen Ruhe vor meinen Eltern. Die sind furchtbar wenns um den Gnom geht, vor allem meine Mutter ist schlimm. Zum Beispiel versuchte sie gestern Nachmittag verzweifelt, Damian ins Bett zu kriegen. Der hatte aber keine Lust dazu, es war schließlich noch nicht lange her, dass er wach geworden war. Dementsprechend war mein Sohnemann auch gelaunt, ist logisch, ich wäre auch sauer gewesen. Dann hat der Junge entsprechend wenig Brei gegessen weil er vom vielen Schreien, das bei ihm die schlechte Laune mit sich bringt, doch auf einmal müde war. Den Brei durfte ich dann selbst essen, nachdem es 30 Minuten gekostet hatte, Damian dann doch hinzulegen. Totales Chaos mal wieder, kein Wunder, dass ich den Kleinen nicht richtig zum Brei kriege wenn ständig jemand um ihn rumläuft wie ein kopfloses Huhn. Klar, dass er sich dann nicht aufs Essen konzentriert, sondern auf die Personen, die um ihn herumlaufen. Gestern waren meine Eltern in Koblenz, zum Glück den ganzen Vormittag. Da klappte das auf einmal mit dem Brei.
Aber darum brauche ich mir ab heute Nachmittag eine Woche lang keinen Kopf machen, zum Mittagsbrei bin ich mit dem Kleinen fast immer allein weil Dennis ja Schule hat.

So, und jetzt ans Kofferpacken sonst kann ich nicht wegfahren.
25.2.06 09:40





Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de